Viele Bilder, wenig Worte!!

Sonnenuntergang

2. Advent

ADVENT ist:

„A“ annehmen, auch den, der Dir nicht passt.
„D“ da sein füreinander.
„V“ vertrauen, dass alles gut wird.
„E“ entdecken, was wichtig ist, und Unwichtiges loslassen.
„N“ neu beginnen, auch wenn Du gestern gescheitert bist.
„T“ tragen helfen denen, die Deine Hilfe brauchen.

Endlich backen sie wieder….die Engel

 

 

 Sonnenuntergang. Adventsdeko in der Reha und diese Blüten, von denen ich nicht weiß, was es für welche sind.

Einen wunderschönen und herzigen 2. Advent wünsche ich euch allen

Advertisements

Mehr offline….

.…als online, werde ich die nächsten 3 Wochen sein. Meine Reha KLICK  beginnt am 21.11.18.  Täglich 4 – 5 Anwendungen und das wird garantiert nicht einfach. Muss aber sein, denn mein Zustand hat sich nicht im geringsten verändert. Einzelne, taube Zehen und immer wieder Rückenschmerzen. Das Gehen ist eher verhalten, klappt nicht so gut und auch nicht schnell. Unterwegs ist der Rollator mein Begleiter, aber es fehlt auch an Kondition und Ausdauer.

Vielleicht geht einiges nach der Reha besser…..das wäre meine letzte Hoffnung.

Bis bald dann wieder. Jetzt packe ich meinen letzten Koffer  !!!

 

 

 

 

Noch ein paar herbstliche Bilder

Immer noch kommt ein kleiner Igel zum Fressen. Die anderen halten bestimmt schon Winterschlaf aber dieser hier hat noch keine 500g. erreicht. Es gibt Katzenfutter, auch mit Haferflocken gemischt. Gekochtes Ei und angebratenes, ungewürztes Hackfleisch. Ich denke, dass er es schaffen wird.


Blättertanz

Ja, so manches Blatt legte einen soften Tanz an den Tag, denn Wind gab es am letzten Sonntag nicht und Regen schon gar nicht, das wird wohl noch eine Weile so bleiben.

Ein kleiner Ausflug in ein Wäldchen. Bilder aus dem Garten und vom Friedhof.

Es geht mir soweit gut. Schmerzen immer wieder mal, aber mit ein paar Übungen kann ich das lindern und jetzt geht es am 21. November in die Reha.

Nach diesem Ausflug ging es gegen Abend noch in ein Lokal, wo man lecker essen konnte. Ein schöner Tag neigte sich dem Ende und ich war froh, endlich mal wieder in der Natur gewesen zu sein.

Ein schönes Wochenende euch allen und dass der Oktober noch etwas mild bleibt.


Von Amseln und mehr :-)

Im Garten und unterwegs fotografiert. Eine bunte Mischung von Blüten, Vögeln und Schafen.

Ich nehme an, dass es eine junge Amsel ist

Allen Müttern wünsche ich einen schönen Muttertag

Wenn gebettelt wird, dann muss Mama fix sein !

Die Dohlen stiebitzen gerne die Meisenknödel, darum haben sie einen extra Platz am Kirschbaum bekommen.

 


Vom Sonntag….

……sind die folgenden Bilder. Es war ja ein ganz wunderbarer und warmer Oktobertag. 

Ein paar Blumen kenne ich nicht, vielleicht kennt sie jemand von euch und bei den Pilzen kenne ich auch nur den Fliegenpilz. Bestimmt hilft die liebe RITA ??

 

Diese Blüten sind mir unbekannt. Ich habe sie mit einer Textur versehen.

Nachtrag: Es ist der Buntschopfsalbei

 

Herzlichen Dank an HEIDE und SONJA, die mir den Namen der Blüten nannten.

 

 

Libelle wärmt sich in der Sonne.

 

 

Wer knabbert am Fliegenpilz ?

 

 

Bienen sind noch fleißig.

 


Zitat im Bild

Immer wieder Samstags gibt es *ZiB*….Zitat im Bild und wenn ihr bei Nova vorbeischaut, dann könnt ihr noch mehr davon sehen.

 

 

Die Fotos entstanden letzes Wochenende an dem See, den ich immer wieder gerne besuche.

Der süße Hund heißt Sunny und sein Frauchen erlaubte mir, diese Fotos von ihm zu veröffentlichen. Vielen Dank liebe Frau G.

 


Von unterwegs….

…mal hier, mal da und vorwiegend an der Allerniederung, wo es auch Überschwemmungen gab.

Störche in Polen bei Regenwetter.

 

 

Libellen gab es viele. Leider hatte ich mein Makro nicht dabei.

 

 

 

 

Die Aller

 

Das Jakobskraut ist fast verblüht und ich sah nicht eine einzige Hummel oder Wildbiene.

 

 


Am See

Der Sonnenuntergang vom Freitag an meinem See.

 

 

 

 

 

❤ Einen schönen Sonntag wünsche ich allen, die hier vorbeischauen ❤


Ruhe in Frieden

Unsere liebe Mitbloggerin Bärbel (minibares) ist heute von uns gegangen.

Ihre schlimme Krankheit hat sie so tapfer und stark gemacht, sie hat sich nie unterkriegen lassen, war immer fröhlich und machte auch anderen Mut und doch war der Tod für sie eine Erlösung.

Ihrem Mann Peter und allen anderen Angehörigen wünsche ich mein Beileid und viel Kraft für die kommende Trauerzeit.

*10.12.1949 +19.02.2017

kerze

Wenn die Sonne des Lebens untergeht, 

leuchten die Sterne der Vergangenheit.


Himmelblau

 

 

Wenn sich der Himmel nur noch grau zeigt, dann ist es mal wieder Zeit traumschönes himmelblau zu zeigen.

 

w_1

 

Ein weißer Schwan begleitet uns und auch ein Sonnenuntergang

 

w_2

 

w_3

 

w_4

 

w_5

 

 

Zum Träumen

 

 

 

 

Ansonsten alles wie gehabt. Weiterhin Schmerzen und Ende Januar wieder zum Arzt, neue Therapie.