Viele Bilder, wenig Worte!!

Am Wegesrand

Schöne Pfingsttage

In Ermangelung einer Pfingstrose gibt es einen kleinen Wildblumenstrauß

So könnte Pfingsten aussehen. Etwas Sonne, nicht zu kalt und gegen kleine Regenschauer einen Regenschirm


Unterwegs zu den Fröschen….

…..in Richtung Eschede, zu den Aschauteichen und noch ein bisschen weiter, bis fast ans Ende der Welt 😀 Schön kalt, aber sonnig.

Ungefähr ab Mai blühen hier tausende Seerosen und es gibt viele Insekten, Wanderwege und geräucherten Fisch to go.

Am Goldfischteich die große Trauerweide

Wiesenschaumkraut, das jetzt fast überall blüht, trotz der Kälte

Und da isser schon…der erste Frosch und der kostete mich viel Geduld….

Eine mir unbekannte Sumpfpflanze

Noch einen entdeckt. Er mich wohl auch

 


Januarimpressionen

Der Januar war kalt, aber zunächst fiel wenig Schnee. Ab Mitte bis Ende Januar gab es dann ordentlich Frost und auch etwas Schnee, jedoch nicht so viel Schnee, wie im Februar.

Ein paar Bilder von Anfang bis Ende Januar und jetzt im April ist es immer noch kalt und immer wieder gibt es Schneeschauer.


Zierkirschenblüte

Die erste blühende Zierkirsche, die ich am Ostersamstag neben einer Landstraße entdeckte. Ein Farbtupfer bei all dem GRAU und der Kälte.


Novemberbunt

Wieder einmal ein Spaziergang an der Oker, denn der November war bislang ziemlich mild und nicht zu nass.

Und noch etwas blühendes aus meinem Garten.


Herbstliches…..

…..und davon ein klein wenig.

 


Von gestern…

Ein paar Fotos vom gestrigen Ausflug.

Die Cafes und Restaurant waren so was von voll, dass wir uns sorgten. Sehr viele Menschen, zwar mit Abstand auf den Sitzplätzen, jedoch trug die Bedienung keinen Mundschutz, was dann doch irritierte. Soll das so? Ich dachte, dass es Pflicht sei?

Mein Mann hat den Kuchen mit gemischten Gefühlen gegessen und dann ging es schnell wieder raus in die Natur. Das Abendessen haben wir in einem Restaurant bestellt, abgeholt und daheim gegessen. Das war viel entspannter. Heute wird wieder selbst gekocht.


Buntes im Mai…..

……von unterwegs und aus meinem Garten.

Windmühle mit lädierten Flügeln

Mein schönes, plattes Land.


An der Oker entlang

Ein längerer Spaziergang an der Oker am letzten Samstag. Der Himmel war überwiegend schwarzblau und es sah sehr stark nach Regen aus. Nur ein kurzer Schauer und wir konnten wieder weiter marschieren. Stille und klare, nicht zu kühle Luft machten diesen Ausflug zu einem kleinen Erlebnis. Es gab viel zu sehen und zu bestaunen.

Das Storchenpaar in Leiferde hat drei junge Küken. Sehen kann man hier nur zwei.

Screenshot Livecam Nabu Leiferde

Februar – März

Zunächst einmal möchte ich mich für all die lieben Kommentare in meinem letzten Beitrag bedanken.

Eigentlich hatte ich Zeit etwas zu bloggen, aber ich war lange ziemlich krank. Erst ein grippaler Infekt, dann eine Bronchitis und am Ende eine Lungenentzündung, von der ich mich langsam erhole. Mal kurz in den Garten sprinten ging auch nicht, da ich immer noch einen Ermüdungsbruch habe und einen Erguss im linken Sprunggelenk. Die Schmerzen sind schon irgendwie auszuhalten, aber das Gehen ist fatal. Der Termin beim Orthopäden steht schon. Als es mir etwas besser ging, haben wir kleine Ausflüge unternommen, von denen ich hier insgesamt Bilder zeige.

Aus dem Garten und der Feldmark neben der Oker, an einem See. Vielleicht habt ihr etwas Freude daran.

 

 


Stiller Oktober….

……mit sanft fallendem Regen, kaum Wind, milde Temperaturen und sogar mal Sonnenschein, den auch die Insekten mögen und sich Nektar aus den letzten Blüten holen. Irgendwie meine ich, dass die Welt still steht. Auch weil ich mich gerade antriebsschwach und müde fühle.

Ein paar Bilder von einem kleinen Spaziergang am Fluss und angrenzenden Teichen.


Februar-März

Der Februar war vorwiegend mild bei uns, wie wohl auch in vielen anderen Bundesländern. Die Winterlinge blühen allerdings immer noch, die Märzenbecher waren schon im Februar aufgeblüht.

Auch wenn es derzeit wieder kühler geworden ist, so erwacht die Natur weiter und man freut sich wie jedes Jahr über die Blumen, jeden blühenden Baum oder Strauch.

In der Vogelwelt tut sich nicht viel bei mir. Diebische Elstern, Dohlen, die Erdnüsse stibitzen und ein paar Amseln. Auch ein Rotkehlchenpaar kommt täglich, es ist mir aber noch nicht gelungen, sie zu fotografieren, da sie sehr scheu sind.

Und hier noch ein Link von der Storchencam in Leiferde.https://storchencam-2.click2stream.com/

Im Moment komme ich auch nicht viel raus. Fotografiere aus dem Fenster und beobachte, ob sich endlich mal wieder eine Meise zeigt

oder gar ein Spatz. Sechs Wochen muss ich noch meine Orthese tragen und nach Möglichkeit mein rechtes Sprunggelenk nicht all zu stark belaste, damit der Ermüdungsbruch wieder heilt. Es ist schon ziemlich nervig, mit diesem Stiefel zu gehen, aber immer noch besser als Gips.

 

Eine Weile muss ich noch weiter pausieren und hoffe, dass alles gut heilt und danach die Belastung ohne Orthese am Sprunggelenk optimal klappt.


Ende Oktober

Ein kleiner Ausflug am vergangenen Sonntag bei Sonnenschein, aber doch schon recht kühl.

Wie immer über Dörfer. Ein Cafe hatten wir da entdeckt und neugierig schauten wir mal rein.  

Es gehört zu einem ehemaligen Rittergut. Sehr schön natürlich eingerichtet und sehr voll. Normale Preise und man konnte auch eine Begehung in diesen herrlich alten Gemäuern machen, aber es ist sehr groß und weitläufig. Dafür dann lieber einen Kaffee, einen Käsemohnkuchen als Abschluss und vorweg eine zünftige Brotzeit mit Luftgetrockneter Mettwurst, Schinken und ein paar Stückchen halbfestem Käse mit Kräutern und einem lecker-saftigen Laugenbrot. Das war so weich, saftig…..einfach lecker..

Äpfel konnte man sich kostenlos aus aus einem Korb nehmen, ebenso Walnüsse. Ich esse sonst keine Äpfel, aber der angebotene schmeckte ganz vorzüglich. Ein wenig sind wir noch draußen über den mit vielen Blumen geschmückten Innenhof spaziert, bevor es weiter ging. Silberreiher sahen wir vorletzte Wochen an den Teichen, die alle ausgetrocknet waren. Tja, dumm gelaufen, kein Reiher mehr in Sicht und so sind wir dann weiter in ein kleines Städtchen gefahren.

Zum Abschluss gab es dann in einem Landgasthof lecker Essen. Für mich Wild, ich mag es sehr.

Und nun zum Zitat im Bild, das jeweils Samstag gepostet werden kann, ich habe jetzt mal wieder Freude daran.

Mehr könnt ihr bei Nova sehen.

 

 

 


Vom Sonntag….

……sind die folgenden Bilder. Es war ja ein ganz wunderbarer und warmer Oktobertag. 

Ein paar Blumen kenne ich nicht, vielleicht kennt sie jemand von euch und bei den Pilzen kenne ich auch nur den Fliegenpilz. Bestimmt hilft die liebe RITA ??

 

Diese Blüten sind mir unbekannt. Ich habe sie mit einer Textur versehen.

Nachtrag: Es ist der Buntschopfsalbei

 

Herzlichen Dank an HEIDE und SONJA, die mir den Namen der Blüten nannten.

 

 

Libelle wärmt sich in der Sonne.

 

 

Wer knabbert am Fliegenpilz ?

 

 

Bienen sind noch fleißig.